586 Magazin und Blog Iserlohn

Franziska Rabener_ Goldschmiedin mit Leidenschaft für Heimat und Handwerk

Lenneperle
Anzeige
Franziska Rabener_

„Für die Lenneperle sammel ich Steine aus der Lenne, die anschließend durch einen Edelstein­schleifer in die richtige Form und Größe umgeschliffen werden.“

Goldschmiedin mit Leidenschaft für Heimat und Handwerk

Wie die 32-Jährige aus Letmathe mit ihrer Liebe zum Detail und ihrer Heimatverbundenheit Kunden weltweit begeistert.

In einer Welt, in der Massenproduktion oft die Norm ist, gibt es Handwerkerinnen wie Franziska Rabener aus Letmathe, die durch ihre Kunst und Leidenschaft für das Handwerk hervorstechen. Mit ihrem unverwechselbaren, zeitlosen Stil und ihrer Liebe zum Detail hat sich die 32-Jährige einen Namen gemacht, der weit über die Grenzen ihrer Heimatstadt Letmathe hinausreicht.

„Ich habe mittlerweile Kunden in den USA, in Norwegen und sogar in Afrika“, sagt Franziska Rabener stolz. Besonders beliebt bei den Kunden ist ihre Lenneperle. Mit der Lenneperle bezeichnet die junge Goldschmiedin ihre eigene Schmucklinie, die inzwischen sogar eine eingetragene Marke ist: „Für die Lenneperle sammel ich Steine aus der Lenne, die anschließend durch einen Edelsteinschleifer in die richtige Form und Größe umgeschliffen werden. Mittlerweile weiß ich schon genau welche der Steine aus dem Fluss sich besonders gut für eine Lenneperle eignen“, berichtet die Goldschmiedin. Für sie ist die Lenneperle allerdings mehr als nur ein Schmuckstück: „Es ist für mich ein Stück Heimat, was man mit sich tragen kann.“ Heimat bedeutet für die gebürtige Letmatherin mehr als nur ein bestimmtes Gebäude. Heimat sei für sie ein ganz bestimmtes Gefühl, verbunden mit besonderen Erinnerungen. Genau aus diesem Grund habe sie sich 2020 bei der Gründung der Goldschmiede Franziska Rabener auch ganz bewusst für den Standort Letmathe entschieden: „Für mich ist das genau der richtige Ort. Im Umkreis gibt es kaum noch Goldschmiede und mir ist es wichtig den Menschen in meiner Heimat dieses traditionelle Handwerk näher zu bringen.“
Rabener_05
Zeitlos und modern

Ihren Stil bezeichnet die junge Sauerländerin als zeitlos und modern.

„Ich richte mich nicht nach besonderen Trends. Mir ist es wichtig, ein Schmuckstück zu entwerfen, das über Generationen hinweg vererbt und getragen werden kann. Ein Schmuckstück zu entwerfen, welches eine Familie ein Leben lang begleitet, ist ein tolles Gefühl“, so die Goldschmiedin.
Ihre Ideen kommen ihr oft schon beim Blick aus ihrem Atelier: „Formen und Muster findet man überall, in der Natur oder an Gebäuden. Man muss nur aufmerksam durch die Welt gehen.“ Aufmerksam machen will Franziska Rabener nicht nur auf ihre Schmuckstücke, sondern vor allem auch auf die Arbeit, die dahintersteckt. In ihrer offenen Werkstatt in ihrem Atelier gibt sie Einblicke in das traditionelle Handwerk: „Ich möchte den Kunden zeigen, wie meine Schmuckstücke entstehen und ihren Blick schärfen für diesen Handwerksbrauch und gleichzeitig ein gewisses Verständnis für den Preis schaffen.“ Trotz hoher Qualität und viel Handarbeit möchte Franziska Rabener auch immer noch, dass die Schmuckstücke für alle erschwinglich bleiben. Deshalb lege sie viel Wert auf Nachhaltigkeit und arbeitet auch häufig Schmuckstücke auf. Schmuck über Generationen zu tragen ist ein wahres Geschenk.

Die Wasserstoff-Brücke

Die Wasserstoff-Brücke Kooperation für die Zukunftsenergie der Region Die Wasserstoff-Brücke ist eine Kooperation verschiedener Akteure an der Nahtstelle von Ruhrgebiet, Sauerland und

Zum Artikel