Die GfW

Seit über 50 Jahren erfolgreich für den Standort Iserlohn – Wirtschaftsförderung durch die GfW!

Kein Abschluss ohne Anschluss

Kein Abschluss ohne Anschluss - Berufsfelderkundung in Iserlohn

Das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ hat zum Ziel, den Übergang von der Schule in den Beruf nachhaltig zu verbessern. Dazu gehört auch, die Schülerinnen und Schüler besser als bisher auf die Berufswelt vorzubereiten. Von dem effizienten Übergangssystem, das für alle Schulformen gilt, profitieren Unternehmen auf vielfältige Weise.

Das regionale Bildungsbüro des Märkischen Kreises, die Stadt Iserlohn und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn mbH stellten am 08.04.14 in den Räumen der Schuster GmbH - Fachbetrieb des Handwerks Sanitär, Heizung und Elektro - das Verfahren für Unternehmen und Schulen vor. Die Schuster GmbH bietet sechs Plätze für die Berufsfelderkundung an.

Weiterlesen ...

Teilnehmer des Projektes Ökoprofit ausgezeichnet

Ökoprofit Hemer / Iserlohn feierlich abgeschlossenoekoprofit hemer iserlohn klein

Minister Remmel zeichnet 11 Unternehmen aus

 

Ein Jahr lang haben 11 Unternehmen aus Hemer und Iserlohn daran gearbeitet die Umwelt zu schützen und gleichzeitig Einsparungen zu erzielen. Unter Leitung der Grundstücks- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Hemer mbH (GWG) und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn mbH (GfW) erarbeiteten die beteiligten Unternehmen ein individuelles Umweltprogramm, was zu einer jährlichen Gesamteinsparung von 357.000 Euro geführt hat. Allein durch Maßnahmen, die keiner Investition bedürfen, sparen die Teilnahmer jedes Jahr 94.000 Euro. Davon profitiert auch die Umwelt, denn die Maßnahmen führen zu einer Einsparung von 1000 Tonnen CO2, 3,1 Millionen Kilowattstunden Strom, 54 Tonnen Abfall und 1670 Kubikmeter Wasser.

Weiterlesen ...

Karriere im MK 2014 - Anmeldungen ab sofort möglich

karriere im mk logo


Karriere im MK - Ausbildungs- und Studienbörse
am 11. September 2014 in Iserlohn


Am 11. September 2014 ist es wieder soweit. Karriere im MK - die gemeinsame Ausbildungs- und Studienbörse der Städte Balve, Hemer, Iserlohn und Menden - macht Station auf dem Campus der privaten Hochschule BiTS am Seilersee in Iserlohn.

 

Weiterlesen ...

Neuer Flyer informiert über das Gewerbe- und Gründerzentrum Corunna (GGC)

titel flyer ggc 2014Ab sofort steht ein neuer Flyer über das Gewerbe- und Gründerzentrum Corunna zum Download bereit.

In Iserlohn finden Existenzgründer, Jungunternehmer, kleine und mittlere Unternehmen sowie Firmen auf Expansionskurs im Gewerbe- und Gründerzentrum Corunna – kurz GGC – ideale Voraussetzungen für die Unternehmensentwicklung.

Auf rund 1.750 m² Fläche unterstützt die Iserlohner Wirtschaftsförderung Firmenansiedlungen mit attraktiven Büroräumen, moderner Infrastruktur, hervorragender Verkehrsanbindung und umfangreichen Service- und Netzwerkleistungen.

Weiterlesen ...

Iserlohn und Hemer starten neues ÖKOPROFIT-Projekt

oekoprofit hemer iserlohn kleinDie Städte Iserlohn und Hemer starten 2013 ein neues ÖKOPROFIT-Projekt. Ökoprofit® ist ein durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Beratungsprogramm für Betriebe und Einrichtungen zu einem praktikablen und effizientem Umweltmanagementsystem. Der Grundgedanke dabei ist: wenn Unternehmen ihren Ressourcenverbrauch verringern oder Abfälle vermeiden entlasten sie zum Einen die Umwelt und senken dabei fast immer auch ihre Betriebskosten. Dies alles in Verbindung von ökologischem Nutzen, ökonomischem Gewinn und sozialer Gerechtigkeit. Unternehmen senken ihre Kosten und Emissionen, profitieren von technologischen Innovationen und sorgen für die Sicherung von Arbeitsplätzen.

Die Stadt Iserlohn hat bereits 2002/2003 und 2003/2004 erfolgreiche ÖKOPROFIT-Projekte durchgeführt. Iserlohn und Hemer bieten gemeinsam 10 - 15 heimischen Unternehmen eine geförderte Teilnahme an.

Die Auftaktveranstaltung mit Begrüßung durch die Bürgermeister und Vorstellung von Projekt und Betrieben wird am 21. Februar 2013 in Hemer von 11:00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr im Beisein der Presse stattfinden. Im Anschluss könnte bereits der erste ÖKOPROFIT-Workshop durchgeführt werden. Eine Anmeldung zum Projekt ist auch am 21. Februar noch möglich.

Mehr Informationen finden Sie hier.