09.01.20 Novelle der Handwerksordnung (HwO) ab Januar 2020

 

Novelle der Handwerksordnung (HwO) ab Januar 2020

"Im Rahmen einer Novelle der Handwerksordnung (HwO) werden ab Januar 2020 zwölf Gewerke wieder in die Meisterpflicht überführt. Darunter auch die beliebten Berufe „Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Raumausstatter; Estrichleger und Parkettleger“, die gerne im Zusammenhang mit der Gründung als sog. „Hausmeisterservice“ eingetragen wurden.

Für Betriebe, die bis Ende 2019 bei den zuständigen Handwerkskammern eingetragen wurden/ werden, besteht grundlegend Bestandsschutz. Allerdings ist dieser Bestandsschutz an das Unternehmen und nicht die Person geknüpft. Jegliche Änderungen in Rechtsform, Firma oder Gesellschafterstruktur (außer Ausscheiden von Gesellschaftern) führt zum Wegfall des Bestandsschutzes auch für den/ die Altunternehmer."

 

"Ab dem 01.01.2020 meisterpflichtige Handwerke

Geplant ist die Meisterpflicht für folgende Handwerke:

- Fliesen-, Platten und Mosaikleger
- Beton- und Terrazzohersteller
- Estrichleger
- Behälter- und Apparatebauer
- Parkettleger
- Rollladen- und Sonnenschutztechniker
- Drechsler (Elfenbeinschnitzer) und Holzspielzeugmacher
- Böttcher
- Raumausstatter
- Glasveredler
- Orgel- und Harmoniumbauer
- Schilder- und Lichtreklamehersteller

Ab dem 01.01.2020 dürfen die vorgenannten Handwerk nur ausgeübt werden, wenn der Inhaber oder ein Betriebsleiter eine entsprechende Qualifikation nachweist, z. B. die Meisterprüfung.

Bestandsschutz für bis Ende des Jahres eingetragene Betriebe
Für alle Betriebe, die bis zum 31.12.2019 mit einem der 12 Handwerke (...) eingetragen werden, besteht Bestandsschutz. Es muss nicht nachträglich noch eine Meister- oder vergleichbare Prüfung abgelegt werden.

Scheiden in einem Betrieb einzelne Eigentümer oder Gesellschafter nach dem 31.12.2019 aus, bleibt der Betrieb mit den verbleibenden Eigentümern und Gesellschaftern eingetragen. Die Ablegung einer Meister- und vergleichbaren Prüfung ist nicht erforderlich.

Treten Eigentümer oder Gesellschafter nach dem 31.12.2019 in den Betrieb ein, so hat ein Inhaber oder Betriebsleiter innerhalb von 6 Monaten die entsprechende Qualifikation (z. B. Meisterprüfung) der Handwerkskammer nachzuweisen."

 

 Quelle: Handwerkskammer Südwestfalen, 25.11.19