Nachricht

19.03.18 Europäischer Unternehmensförderpreis 2018

 

Europäischer Unternehmensförderpreis 2018

Bis zum 4. Mai 2018 können sich innovative und inspirierende Unterstützer von Unternehmergeist und Unternehmertum für den Europäischen Unternehmensförderpreis bewerben.

Mehr Infos unter: http://www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de/

Hier gibt es das Online-Bewerbungsformular (unter dem Menüpunkt „Teilnahme“) oder melden Sie sich beim RKW Kompetenzzentrum per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06196 495 2820.

 

 Quelle: RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.


06.03.18 EnergieInnovationsPreis.NRW

 

"EnergieInnovationsPreis.NRW: Bewerbungsfrist bis April 2018

Im Sommer 2018 prämiiert die EnergieAgentur.NRW mit dem „EnergieInnovationsPreis.NRW (eip.nrw 2018) - Unternehmen produzieren energieeffizient!“ zum zweiten Mal herausragende Beispiele für betriebliche Energieeffizienzsteigerung. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Schirmherrschaft für den eip.nrw 2018 übernommen. Dabei werden zwei Kategorien ausgelobt:

Kategorie 1: Abwärmenutzung in Unternehmen
Kategorie 2: Energieeffizienz in Unternehmen (Wärme, Kälte, Mobilität und Strom)"

 Mehr Infos unter: http://www.energieagentur.nrw/energieeffizienz/eipnrw

 

 Quelle: Energieagentur NRW

01.03.18 NRW-Verbraucherpreise waren im Februar um 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Pressemitteilung von IT.NRW vom 27.02.18

 

"NRW-Verbraucherpreise waren im Februar um 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Düsseldorf (IT.NRW). Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Februar 2017 bis Februar 2018 um 1,3 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Januar 2018) um 0,5 Prozent.

Infografik:
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2018/50_18.png

Gegenüber dem Vormonat (Januar 2018) verteuerten sich insbesondere die Preise für Bekleidung (+3,4 Prozent), für Gartenerzeugnisse und Verbrauchsgüter für die Gartenpflege (+1,8 Prozent) und für alkoholische Getränke (+1,6 Prozent). Günstiger als im Vormonat wurden dagegen Heizöl (-3,9 Prozent), Werkzeuge und Geräte für Haus und Garten (-0,9 Prozent) und Schuhe (-0,7 Prozent) angeboten.

Im Vergleich zum Februar 2017 (Vorjahresvergleich) verteuerten sich insbesondere Molkereiprodukte und Eier (+9,4 Prozent); der Energieträger Gas (-3,2 Prozent) war hingegen günstiger als ein Jahr zuvor. (IT.NRW)

(50 / 18) Düsseldorf, den 27. Februar 2018

Wichtige Preisveränderungen siehe Tabelle:
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2018/pdf/050_18.pdf"

 

 Quelle: Pressemitteilung von IT.NRW vom 27.02.18

02.03.18 NRW: Industrie-Nachfrage im Januar 2018 um drei Prozent gestiegen

Pressemitteilung von IT.NRW vom 01.03.18

 

"NRW: Industrie-Nachfrage im Januar 2018 um drei Prozent gestiegen

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Januar 2018 preisbereinigt um drei Prozent höher als im Januar 2017 und erreichten einen Indexwert von 108,8 Punkten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stiegen die Inlandsbestellungen um sieben Prozent, während die Auslandsorders auf Vorjahresniveau lagen.

(...)

Wie die Übersicht zeigt, entwickelte sich die Nachfrage überwiegend positiv. Die Hersteller von Verbrauchsgütern meldeten zweistellige Zuwachsraten im In- und Auslandsgeschäft. Auch die Produzenten von Vorleistungs- und Gebrauchsgütern meldeten höhere Auftragseingänge als ein Jahr zuvor. Im Bereich der Investitionsgüter konnte der Zuwachs im Inlandgeschäft die niedrigere Auslandsnachfrage nicht ausgleichen.

Die Statistiker weisen darauf hin, dass die monatlichen Auftragseingangsindizes für die Industrie ab dem Berichtsmonat Januar 2018 vom bislang geltenden Basisjahr 2010 = 100 auf das neue Basisjahr 2015 umgestellt wurden. Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, erfolgte eine Rückrechnung der Ergebnisse bis Januar 2015. Die aktuell veröffentlichten Werte sind daher nur eingeschränkt mit früheren Veröffentlichungen vergleichbar.
(IT.NRW)"

 

 Quelle: Pressemitteilung von IT.NRW vom 01.03.18

13.02.18 Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe - Berichtsmonat Dezember 2017

BMWi-Pressemitteilungen vom 07.02.18:

 

"Entwicklung der Produktion im Produzierenden Gewerbe - Berichtsmonat Dezember 2017

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] ist die Produktion im Produzierenden Gewerbe im Dezember im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozent gesunken. [2] Die Industrieproduktion nahm um 0,7 Prozent und die Bauproduktion um 1,7 Prozent ab. Im Bereich der Energieerzeugung gab es einen Anstieg um 1,4 Prozent. Innerhalb der Industrie nahm die Erzeugung von Vorleistungsgütern um 1,5 Prozent zu, während die Produktion von Konsum- und Investitionsgütern um 0,5 Prozent beziehungsweise 2,6 Prozent geringer ausfiel.

Für das vierte Quartal ergab sich damit ein Anstieg der Produktion im Produzierenden Gewerbe um 0,7 Prozent. Dabei wurde die Industrieproduktion um 0,9 Prozent ausgeweitet. Der Maschinenbau leistete einen positiven Beitrag, während die Kfz-Produktion niedriger ausfiel als im Vorquartal. Die Bauproduktion wurde im Schlussquartal erneut zurückgefahren (-1,0 Prozent).

Die Industrieproduktion hat sich im Laufe des Jahres 2017 sehr dynamisch entwickelt, zuletzt aber etwas an Schwung verloren. Das vierte Quartal fiel deutlich schwächer aus als die drei Vorquartale. Nichtsdestotrotz ist die Produktion klar aufwärtsgerichtet und angesichts der starken Auftragseingänge im Dezember und guter Stimmungswerte ist eine kräftige Industriekonjunktur in den kommenden Monaten zu erwarten. Am Bau setzt sich die schwache Entwicklung der letzten Monate fort.

-------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 7. Februar 2018.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Census X-12-ARIMA)."

 

Quelle: BMWi-Pressemitteilungen vom 07.02.18

Weitere Beiträge ...